#WÄHLBAR2021 ist ein Angebot für alle und startet im Juni 2021

#Wählbar2021 möchte dazu motivieren, mit den Kandidat*innen für den nächsten Deutschen Bundestag nicht mehr nur über Ziele und Grundsatzprogramme zu reden, sondern mit ihnen über konkrete Maßnahmenvorschlägen für wirksamen Klimaschutz ins Gespräch zu kommen.

Mit der Bundestagswahl am 26. September 2021 werden die Weichen für den Klimaschutz im nächsten Jahrzehnt gestellt. Nur mit einer breiten parteiübergreifenden Mehrheit von geeigneten Zukunftsmanager*innen im 20. Deutschen Bundestag fällt der Beitrag Deutschlands ambitioniert genug aus, um die Pariser Klimaziele noch erreichen zu können.

Konkret werden

Wer im Sinne der existentiellen Frage Klimaschutz wählbar sein will, der muss konkret werden und zwar schnell.

Expert*innen haben umsetzbare Vorschläge formuliert, die in der nächsten Legislaturperiode zur Erhaltung der Lebensgrundlagen (Art. 20a GG) eine notwendige Transformation in Gesellschaft und Arbeitswelt einleiten. Eine Auswahl von wirksamen Maßnahmen und Gesetzesinitiativen wird dazu auf #wählbar2021 für Kandidat*innen und Wählende zur Diskussion und Abstimmung gestellt.

Über #wählbar2021 werden die Kandidat*innen aufgefordert, öffentlich zu bewerten, für welche Vorschläge sie sich im Falle ihrer Wahl verbindlich einsetzen werden, für welche unter Vorbehalt und für welche nicht. Kandidat*innen für den deutschen Bundestag, die auf #wählbar2021 formulierte Vorschläge nicht für zielführend halten, werden aufgefordert Alternativen aufzuzeigen.

Am 26.09.2021 haben die Wählenden dann die Wahl!

Bald sind Sie gefragt

Mit Ihrer Unterstützung von #Wählbar2021, ob als Einzelperson, Unternehmen, Verband oder anderweitig, wollen wir unsere Initiative mit Leben füllen und Sie motivieren, eigene Aktivitäten zu entfalten. Mit Ihnen wollen wir die Debatte in möglichst viele der 299 Wahlkreise in Deutschland tragen und aus der Wahl am 26. September eine Klimawahl machen.

Genaueres in Kürze.